Bankentest „BESTE BANK vor Ort“

Privatkunden, Baufinanzierung und Gewerbekunden

Veränderungen des Bankentests im Jahr 2020

Auch in diesem Jahr bleiben die Kontinuität und Berechenbarkeit unserer Vorgehensweise unser Markenkern. Das bedeutet, dass wir weiterhin und ausschließlich die Beratung eines Privatkunden „unter die Lupe nehmen“. Das Testszenario sieht einen klar definierten Kundentypen vor, damit eine optimale Vergleichbarkeit (zwischen den Banken und/oder den Städten) gegeben ist. Die Bedarfssituation ist seit Jahren die gleiche und wird sich 2020 erstmals grundlegend ändern.

Der Interessent ist weiterhin mit einer Haftpflicht- und einer Hausratversicherung ausgestattet, hat eine Unterdeckung bei der Altersvorsorge und keine sonstigen Versicherungen (u.a. auch keine Krankentagegeldversicherung oder auch keine Berufsunfähigkeitsabsicherung). Neu hingegen ist, dass das Nettoeinkommen bei ca. 3.000, – Euro liegt und der Testkunde deutlich älter als 35 Jahre ist, sodass neben den o.g. (bekannten) Lücken auch erstmals das Thema Pflegeabsicherung in den Fokus rückt.

Dazu kommt ein liquides Vermögen von deutlich über 100.000, – Euro, welches bereits breit gestreut angelegt ist. Das Ziel der Beratung sollte sein, dass wir uns für eine zusätzliche Rente im Alter interessieren, damit wir im Ruhestand unseren Lebensstandard halten können.

Ziel ist es auch im Jahr 2020, dass jeder Kunde gleich gut, umfassend und bedarfsorientiert beraten wird, bevor ein Produktabschluss stattfindet. Deshalb wird sich vor diesem Hintergrund die finanzielle „Blutbildanalyse“ – nach DIN 77230 – (für die Bewertung der Bedarfsanalyse) ändern.

Hinzu kommt, dass wir künftig auch dem aktuellen Kundenverhalten und den Kundenerwartungen Rechnung tragen und unsere Tester für eine Terminvereinbarung künftig alle Kanäle nutzen können, die uns von der jeweiligen Bank angeboten werden.

Die qualitative Bewertung erfolgt stets im Abgleich mit den aktuellen Standards für eine ganzheitliche Bedarfsanalyse bzw. Beratung. Das Testszenario sieht einen klar definierten Kundentypen vor, damit eine optimale Vergleichbarkeit (zwischen den Banken und/oder den Städten) gegeben ist.

Weitere Informationen können Sie der beigefügten Präsentation und unserem Factsheet entnehmen:
2020_BESTE BANK vor ORT – Detailinformationen
Factsheet_PK_BESTE BANK vor Ort_2020

Auch in 2020: Test „Baufinanzierung“ und „Gewerbekunden“

Bei diesen beiden Bankentests werden wir bundesweit sowohl in den größten Städten testen als auch eine Auswahl der Top100-Banken (aus dem Bankentest „BESTE BANK vor Ort“) bundesweit berücksichtigen. Damit erhalten auch Filialbanken aus kleineren Städten die Chance, sich mit den i.d.R. größeren Kreditinstituten aus den Metropolen zu messen.

Die wichtigsten Informationen zu diesen Testformaten finden Sie in folgenden Beiträgen:
Top-Gewerbekundenberatung 2020
Top-Baufinanzierungsberatung 2020

Die aktuellsten Ergebnisse finden Sie auf unserem Portal „geprüfte-Beratungsqualität.de“

Bankentest „BESTE BANK vor Ort“, vormals City Contest
Was steckt hinter dem Bankentest „Beste Bank vor Ort“?

Änderungen im Bankentest der Gesellschaft für Qualitätsprüfung in 2019 – auf der Suche nach der „BESTEN BANK vor Ort“ für Privatkunden

Im Abgleich mit dem DIN-Standard für die Privatkunden erfolgt die Ermittlung der Beratungsqualität im Jahr 2019 auf Basis der DIN 77230 (Basis-Finanzanalyse von Privathaushalten).

In dem einmaligen Banken- bzw. Vergleichstest „BESTE BANK vor Ort“ von der Gesellschaft für Qualitätsprüfung, der sich seit Jahren mit festangestellten Testern an den GoTs (Grundsätze ordnungsgemäßer Testkaufdurchführung) orientiert, war es schon immer das Ziel, zu testen, ob ein Kunde nicht nur empfohlen bekommt, was er wünscht, sondern auch, was er objektiv braucht.

Die Frage „Was braucht ein Kunde (je Finanz- und Lebenssituation)?“ basierte schon vor Jahren auf sog. Beratungsdrehbüchern aus dem Mutterhaus – der Gesellschaft für Qualitätsentwicklung in der Finanzberatung mbh.

In diesen war die Finanzanalyse ein zentraler Bestandteil für die Beratungsqualität. Diese Analysen haben für sozialversicherungspflichtige Berufseinsteiger (ohne Familie, ohne Wohneigentum und ohne eigenen PKW etc.) als „Basisfall“ immer die Formel vorgesehen „Absichern vor Vorsorge“.

Aber in der Praxis stellt sich immer wieder die Frage „Welche Absicherung ist denn existentiell?“
Deshalb ist es wichtig, dass diese Bedarfsfelder (je Finanz- und Lebenssituation) definiert und priorisiert werden, da bei den meisten Privatkunden der monatliche Haushaltsüberschuss begrenzt bzw. limitiert ist. Auf Basis einer klaren Priorisierung ist die nächste logische Konsequenz für eine klare und eindeutige (und einheitliche) Empfehlung, dass für jeden Bedarf auch die Sollgrößen für eine ideale Absicherung festgelegt werden, damit die Lückenberechnung und die darauf aufbauende Angebotserstellung aus eine Guss erfolgen kann.

Diese Logik verfolgte seit März 2014 bereits die DIN SPEC 77222 (einer Art Vorstufe zu einer DIN-Norm für die Finanzanalyse von Privathaushalten), die im Januar 2019 in eine DIN-Norm (DIN 77230) mündet. Dort werden für Privatpersonen die relevanten Finanzthemen geregelt, die als Mindeststandard Teil einer umfassenden Bedarfsanalyse sein sollten. Neben den Themen (Bedarfen) und den Prioritäten werden dort auch Empfehlungen für die richtigen Sollgrößen vorgegeben.

„Dieses neue Regelwerk für die Bedarfsanalyse privater Haushalte bestätigt unsere Überzeugung und Philosophie in einmaliger Art und Weise. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir den Fragebogen in unserem Bankentest an diese DIN-Norm anlehnen, um auf Basis dessen Beratungsqualität nach den Vorgaben des Verbraucherschutzes zu bewerten“, fasst Kai Fürderer, Mitglied der Geschäftsleitung der Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH, die Auswirkung der Finanznorm auf den Bankentest zusammen.

Die Informationen und Hintergründe zu der Zertifizierung des Fragebogens finden Sie in folgendem Beitrag.

„BESTE BANK vor Ort“ für Privatkunden:

Der etablierte Bankentest (Beste Bank vor Ort) wird auch in 2019 weiterhin in über 200 Städten bundesweit von einem Team erfahrener Tester durchgeführt. Alle Tester haben eine bankspezifische Ausbildung absolviert und wären in der Lage, selbst eine fachlich fundierte Beratung durchzuführen. Vor dem Hintergrund sind vor allem die Grundsätze ordnungsgemäßer Testkaufdurchführung (siehe oben) von besonderer Bedeutung für die einmalige Positionierung der Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH.

Es wird bei jeder Bank (je Standort) mindestens ein Testfall durchgeführt, den im ersten Schritt jedes Institut meistern muss, um als „Beste Bank vor Ort“ in Frage zu kommen. Die Bewertung erfolgt stets im Abgleich mit den aktuellen Standards für eine ganzheitliche Bedarfsanalyse bzw. Finanzanalyse.

Das Testszenario sieht einen klar definierten Kundentypen vor, damit eine optimale Vergleichbarkeit (zwischen den Banken und/oder den Städten) gegeben ist. Die Bedarfssituation ist seit Jahren die gleiche. Er ist lediglich mit einer Haftpflicht- und einer Hausratversicherung ausgestattet, hat eine Unterdeckung bei der Altersvorsorge und keine sonstigen Versicherungen (u.a. auch keine Krankentagegeldversicherung oder auch keine Berufsunfähigkeitsabsicherung). Ziel ist, dass jeder Kunde gleich gut, umfassend und bedarfsorientiert beraten wird, bevor ein Produktabschluss stattfindet.

Die Leitsätze des Qualitätschecks vor Ort sind weiterhin „Sicherheit für Privatkunden durch Qualität und Standards“ und „Gute Beratung darf kein Zufall sein!“.

Die Beratungsqualität wird jeweils vor Ort i.d.R. im Vergleich von Regional- und Großbanken untersucht; im Anschluss werden die Ergebnisse auf dem Portal „Geprüfte Beratungsqualität.de“ veröffentlicht.

Der für die Tests formulierte Erwartungshorizont des Bankentests „BESTE BANK vor Ort“ (ehemals: City Contest) orientiert sich bis Ende 2018 an den Regeln der DIN SPEC 77222 „Standardisierte Finanzanalyse für Privathaushalte“. Ab dem Jahr 2019 findet die Bewertung (vor allem der Kategorie „Bedarfsanalyse“) in Anlehnung an die DIN 77230 statt.

Der Bankentest der Gesellschaft für Qualitätsprüfung ist aktuell der einzige Vergleichstest von Finanzdienstleistern, der diese Standards, die u.a. vom Verbraucherschutz mit definiert werden, für die Bewertung der Beratungsqualität berücksichtigt.

Ein Factsheet mit allen Informationen für das Jahr 2019 zu unserem Privatkunden-Test stellen wir Ihnen gern zur Verfügung. Den Testfall für das Jahr 2019 und die Erwartungshaltung an eine exzellente Bedarfsanalyse finden Sie in der beigefügten Präsentation: 2019_BESTE BANK vor ORT – Detailinformationen

Änderungen im Bankentest der Gesellschaft für Qualitätsprüfung in 2018 – auf der Suche nach der „BESTEN BANK vor Ort“ für Privatkunden

Auch in diesem Jahr (2018) werden die Profitester der Gesellschaft für Qualitätsprüfung durch die Städte in Deutschland reisen und die Beratungsqualität von Filialbanken für Privatkunden unter die Lupe nehmen. Im Testfall und bei der operativen Durchführung ist es der Gesellschaft für Qualitätsprüfung sehr wichtig, auf Kontinuität und Berechenbarkeit zu setzen, sodass der Kundenfall bzw. die Anforderungen mit denen im Jahr 2017 nahezu identisch sind.

Mittlerweile ist es sicher, dass im Jahr 2019 die „DIN 77230“ (Standardisierte Finanzanalyse für Privathaushalte) veröffentlicht wird.
Dieser DIN-Standard ist für alle Finanzdienstleister von großer Bedeutung, die einen hohen Anspruch an sich selbst haben und sich als Qualitätsführer verstehen. Für diese Banken und Sparkassen ist das eher ein Mindeststandard, den zu erfüllen eine Selbstverständlichkeit darstellt.

Gerade vor dem Hintergrund, dass die Kernbotschaft „Absicherung vor Vorsorge“ aktuell nahezu in jeder Filialbank bzw. Regionalbank die Grundlage der eigenen Beratungsphilosophie darstellt.

Aber die operative Umsetzung „Welche Bedarfe und Produkte für wen und warum und mit welcher Absicherungshöhe (und Laufzeit)?“ stellt stellenweise noch eine Herausforderung dar, da es bisher meist so konkret nicht definiert wurde und damit die Qualität dem Zufall unterlag. Allein zum Schutz der Berater/-innen und der Privatkunden sollte man in der Branche über diesen konkreten Vorschlag des DIN-Standards froh sein, da es nichts Neues bzw. etwas Anderes ist, sondern vielmehr eine Weiterentwicklung des bisherigen Grundverständnisses der Branche zum Thema Beratungsqualität.

„Viele Regionalbanken wollen sich heute noch nicht für den DIN-Standard entscheiden. Aber wenn wir über Beratungsprozesse sprechen, ist das meist alternativlos, da es in der Praxis zu wesentlichen Punkten keine (andere/bessere) Meinung gibt und somit das DIN-Regelwerk eine äußerst sinnvolle Vorgehensweise darstellt, die inhaltlich überzeugt“, erläutert Kai Fürderer, Fachbeirat der Gesellschaft für Qualitätsprüfung.

„Aktuell sehen wir in unserem Bankentest, der im Kern bereits seit Jahren diese Anforderungen an die Beratungsqualität (der „Besten Bank vor Ort“) stellt, dass ungefähr in jeder fünften Beratung bereits heute dieser Standard für die Kunden erlebbar ist. Somit wird die „DIN 77230“ sicherlich zahlreiche Institute vor Herausforderungen stellen, wenn es darum geht, die bestehenden Beratungsprozesse qualitativ zu optimieren“, fasst Kai Fürderer, Mitglied der Geschäftsführung der Gesellschaft für Qualitätsprüfung, seine Erfahrungen zusammen.

Im Jahr der Veröffentlichung der „DIN-Norm“ wird deshalb auch diese bereits auf der Auszeichnung für die „Beste Bank vor Ort“ dargestellt und somit die Weiterentwicklung und die weitere Qualitätsfokussierung in eigener Sache demonstriert.

Alle Tester arbeiten weiterhin streng nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Testdurchführung (GoTs).

Weitere Details zu unserem Vorgehen in 2018 finden Sie in unserem Factsheet „Beste Bank vor Ort“.
Factsheet_PK_BESTE BANK vor Ort_2018

Neu in 2018 (und wieder im Jahr 2020): „BESTE BANK vor Ort“ für Gewerbekunden:

Änderungen im Bankentest der Gesellschaft für Qualitätsprüfung in 2018 – weiterhin auf der Suche nach der „BESTEN BANK vor Ort“ für Gewerbekunden

Im Jahr 2018 testete das Team der Gesellschaft für Qualitätsprüfung auch wieder die Beratungsqualität für Gewerbe- bzw. Unternehmerkunden. Die Beurteilung fokussiert sich sowohl auf die Bedarfsanalyse für die gewerbliche Sphäre als auch auf die Analyse für die private Finanzanalyse des Unternehmers (nach der bevorstehenden DIN 77230).

Dieser Test wird aller Voraussicht nach im Jahr 2020 wiederholt und weiterhin in ausgewählten Städten durchgeführt, sodass der Privatkunden-Test weiterhin der einzige flächendeckende Test (in über 200 Städten jährlich) der Gesellschaft für Qualitätsprüfung ist.

Alle wichtigen Informationen über den Gewerbekunden-Test erfahren Sie in unserem Factsheet:
Factsheet_GK_BESTE BANK vor Ort_2018

Grundsätze ordnungsgemäßer Testkaufdurchführung:

  1. Die Tester haben eine Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau und/oder ein wirtschaftswissenschaftliches Studium absolviert.
  2. Darüber hinaus können sie allesamt jeweils eine Berufserfahrung von mindestens drei Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche aufweisen.
  3. Es sind „Profi-Tester“, d.h. sie führen mindestens 100 Gespräche pro Jahr in der gleichen Branche durch.
  4. Sie sind fachlich in der Lage, die Beratung (auch ohne einen Fragebogen) zu beurteilen, d.h. sie kennen die rechtlichen Rahmenparameter, die fachlichen Vor- und Nachteile und die steuerlichen Auswirkungen.
  5. Sie können ihre Rolle insofern authentisch ausfüllen, als sie sich ausschließlich zu solchen Themen beraten lassen, die angesichts ihrer tatsächlichen persönlichen finanziellen Situation von realem Interesse für sie sind.
  6. Bezüglich der sie betreffenden Themen wären sie selbst in der Lage, eine sachgerechte Beratung zu geben.

Alle Ergebnisse werden mit Hilfe eines umfangreichen Fragebogens im Abgleich mit dem DIN-Standard ausgewertet.

Die wichtigste Botschaft im neuen Jahr wird sein, dass wir auch weiterhin einen Bankentest mit höchstem Qualitätsanspruch anbieten. Wir setzen weiterhin auf die Grundsätze ordnungsgemäßer Testkaufdurchführung (GoTs) und im Zuge dessen auch auf mittlerweile bis zu 10 festangestellte Profi-Tester. Nur damit ist es uns möglich, im Nachgang den interessierten Banken hochwertige und aussagekräftige Gesprächszusammenfassungen anzubieten, die ihresgleichen suchen und den getesteten Instituten einen nennenswerten Mehrwert bieten.

Durchführung des Bankentests als „City Contest“ der Gesellschaft für Qualitätsprüfung im Jahr 2016 und 2017

Gemäß dem Motto „Gute Beratung darf kein Zufall sein“, wurden in beiden Jahren in mehr als 200 Städten mit Hilfe professioneller Bankentester Banken im Hinblick auf die Qualität ihrer Beratung geprüft und ausgezeichnet.

Die Gesellschaft für Qualitätsprüfung fokussiert sich in ihrer Vorgehensweise neben der professionellen Durchführung (u.a. mit festangestellten „Profitestern“) auch auf eine einmalige Vorgehensweise bei der Bewertung der erlebten Beratungsqualität.

Das Institut für Finanznorm ist Initiator der DIN SPEC 77222, die sich auf die Bedarfs- bzw. Finanzanalyse von Privathaushalten bezieht. Ziel ist es erstmalig, verlässliche und allgemeingültige Standards für die Beratung von Privatpersonen zu begründen und zu etablieren.

Vor dem Hintergrund werden aktuell auch Anstrengungen unternommen, aus dieser DIN SPEC eine DIN- Norm zu entwickeln. Ein entsprechendes Projekt hat schon seit einiger Zeit begonnen und aktuell werden in verschiedenen Arbeitskreisen Weiterentwicklungen diskutiert und mit namhaften Vertretern der Finanzbranche abgestimmt.

Der Bankentest der Gesellschaft für Qualitätsprüfung ist ein regionaler Vergleichstest von Banken im Abgleich mit der DIN SPEC 77222

Der neue Bankentest im Abgleich mit der DIN wird in über 200 Städten bundesweit von einem Team erfahrener Tester durchgeführt. Alle Tester haben eine bankspezifische Ausbildung absolviert und wären in der Lage, selbst eine fachlich fundierte Beratung durchzuführen. Vor dem Hintergrund sind vor allem die sog. „GOTs“ (Grundsätze ordnungsgemäßer Testkaufdurchführung) von besonderer Bedeutung für die einmalige Positionierung der Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH.
Es wird mindestens ein Testfall durchgeführt, den im ersten Schritt jedes Institut meistern muss, um als „Beste Bank vor Ort“ in Frage zu kommen.

Die Bewertung erfolgt stets im Abgleich mit den aktuellen Standards für eine ganzheitliche Bedarfsanalyse bzw. Beratung. Das Testszenario sieht zwei verschiedene Kundentypen vor. Die Einkommenssituation ist bei den verschiedenen Kundenfällen unterschiedlich – das Vermögen und die Sparfähigkeit sind jedoch prozentual gleich. In Verbindung mit der gleichen Bedarfssituation (lediglich mit einer Haftpflicht- und einer Hausratversicherung ausgestattet) und einer Unterdeckung bei der Altersvorsorge und keiner sonstigen Versicherung (u.a. auch keine Berufsunfähigkeitsabsicherung). Ziel ist, dass jeder Kunde gleich gut, umfassend und bedarfsorientiert beraten wird, bevor ein Produktabschluss stattfindet.

Die Testergebnisse werden seit 2016 laufend (i.d.R. monatlich) auf www.gepruefte-Beratungsqualitaet.de veröffentlicht.

Für mehr Informationen zum Testformat rufen Sie uns gern an unter 0711-553 249 93 oder schreiben uns eine Mail an info@gesellschaft-fuer-qualitaetspruefung.de!